Familienbildungsstätte Elmshorn

Titelbild Sulawiki


Angebote für zu Hause

Wir haben unser Kursprogramm für Euch erweitert!


Leider müssen aufgrund der derzeitigen Situation alle laufenden Kurse abgesagt werden.

Nun seid ihr gefragt! Werdet euer eigener Familienkursleiter und lasst die Kurse in eurem Zuhause stattfinden.


NEU:


Auf unserer Facebook-Seite "Familienbildungsstätte Elmshorn" findet ihr Angebote wie Basteltipps, Spiel- und Sportangebote, Yogakurs für Klein und Groß, Vorlesegeschichten, Fingerspiele, Reime und Lieder.

www.facebook.com/FBSElmshorn [www]




*Dies ist ein kostenloses Angebot des Familienzentrums der Familienbildungsstätte Elmshorn.


__________________________________________________________________________________________


A01 Wasserspiele für Babys


Spielerisch mit Liedern und Reimen sowie ein paar Wasserspielzeugen (Becher, Waschlappen,…) werden die Kinder in der eigenen Badewanne an das Element Wasser gewöhnt. Der Körperkontakt zu den Eltern wird verstärkt und das gemeinsame Bad wird zum Erlebnis.
Liedvorschläge:
Alle meine Entchen
Fünf kleine Fische, die schwimmen im Meer
Das Fröschlein geht jetzt baden

A02 Drunter und Drüber


Die Wohnung wird zur Bewegungslandschaft. Klettern, hüpfen, kriechen, balancieren und krabbeln in den eigenen vier Wänden. Der Tisch wird zum Tunnel, die Kissen zu Bergen, der Wäscheständer wird mit Decken zur Höhle und ein Seil dient als Brücke. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. So wird das Wohnzimmer zum Dschungel oder einer gefährlichen Drachenschlucht.

A03 Musik und Klang


Gemeinsam musizieren mit allem was man findet. Die Töpfe und Kisten dienen als Trommel, (Koch-)Löffel werden zu Klanghölzern und der Kugelschreiber klickt im Takt. Jeder nimmt was er findet oder macht mit dem eigenen Körper die tollsten Geräusche. Die Familienband ist geründet und jedes Kinderlied wird ein Hit.

A04 Dancing Kids


Musik an, Kopf aus.

Egal ob Kinderlieder oder das Radioprogram, Musik an und frei nach Lust und Laune durch die Wohnung tanzen. Lachende Gesichter und strahlende Kinderaugen sind vorprogrammiert.
Wem das nicht ausreicht wählt den Fortgeschrittenenkurs: Bewegungslieder
*Theo, Theo ist fit*, *das Fliegerlied* oder *Häschen in der Grube* lassen sich gemeinsam schnell erlenen. Die Kinderdisco aus dem letzten Urlaub wird zurückgeholt.
Hat man auch diesen Kurs erfolgreich abgeschlossen kommt man in den Profikurs und entwickelt den eigen Familien-Club-Tanz zu einem Lied das alle mögen.

A005 Familienzeit = Spielzeit


Spiele aus den Schränken, dem Keller oder dem Dachboden holen, auf dem Tisch ausbreiten und loslegen. Klassiker wie *Mensch ärger dich nicht*, *UNO* oder *Tabu* wieder zum Leben erwecken.
Nun ist auch endlich genug Zeit für Monopoly
Wie wäre es mit Verstecken, Topfschlagen oder Ballontanz. Indoorspiele sind nicht nur bei Regentagen angesagt.

A006 Schmexperten


Alleine kochen war gestern!

Gemeinsam Gemüse waschen, schneiden und das Salz in den Topf geben, die eigene Pizza kneten und mit allem belegen was dazu gehört, den Kuchenteig mixen und vor dem Ofen beobachten was passiert.
Dann wird der Tisch gedeckt – guten Appetit.


A007 Kunst für die ganze Familie


Benötigt wird ein großes Blatt (es können auch mehrere A4 Blätter zusammen geklebt werden) und Wachs-, Bunt- oder Filzstifte.
Gemeinsam wird ein Thema besprochen: Dschungel, Bauernhof, Feenwelt, Burgenland, Drachenschlucht…
Schon kann gestartet werden. Von allen Seiten zeichnet jeder was ihm dazu einfällt bis das Kunstwerk vollendet ist. Sucht gemeinsam nach einen schönen Platz, damit jeder bestaunen kann was ihr erschaffen habt.

A008 Geschichtenwerkstatt


Es war einmal….

Je nach Alter der Kinder kann eine Geschichte durch erzählen oder aufschreiben entstehen.
Eine Person beginnt zu erzählen und gibt das Wort weiter. Abwechselnd lasst ihr die Geschichte weiter entstehen. Ihr bestimmt selbst ob es gruselig, dramatisch oder romantisch weitergeht und findet gemeinsam ein schönes Ende.
Mit Schulkindern kann man eine eigene Geschichte schreiben. Diese muss nicht in einer bestimmten Zeit entstehen. Das Papier wird weitergereicht und jeder bringt seinen Teil zu Papier.
Macht es euch gemütlich und hört was ihr erfunden habt.


A009 Sockenbasketball


Ballspiele sind in den Wohnräumen verboten?

Dann kommt hier die Indoor-Version. Socken finden sich in jedem Haushalt.
Zu einem „Ball“ knüllen und Anpfiff.
Variante 1: menschlicher Basketballkorb – Arme zu einem Korb formen und immer eine andere Position im Raum wählen, der Werfer muss nun von einer bestimmten Position aus Punkte machen.
Variante 2: Basketballeimer/ Basketballkiste – stellt einen Eimer oder eine Kiste im Raum auf und versucht abwechselnd die Socken darin zu platzieren. Hierbei wird die Position des Werfers im Raum verändert.
Wer gewinnt das Match um den Familienpokal?


A010 Mama, Papa erzählt mal…


Warum immer nur in Büchern blättern – Fotos aus vergangenen Tagen erzählen die schönsten Geschichten.
Gemeinsam lasst ihr die Vergangenheit wieder aufleben und eure Kinder an den Erinnerungen teilhaben. Urlaubsreisen, Ausflüge mit der Clique oder die Faschingsfotos aus dem eigenen Kindergarten zaubern allen ein Lächeln ins Gesicht.


A011 Postkarten selbst gestalten


Auch wenn es schwer ist Oma und Opa im Moment zu meiden, kann man ihnen und anderen lieben Menschen dennoch eine Freude bereiten.
Man nehme ein Stück dickeres Papier (DIN-A6-Format 10,5 x 14,8 cm) und gestalte es nach Lust und Laune. Malt ein schönes Bild, beklebt es mit Schnipseln oder schreibt selbst einen schönen Spruch auf die Vorderseite.
Auf der Rückseite folgt ein kleiner Text für die Großeltern oder andere Verwandte/Bekannte. Briefmarke drauf (gibt es auch online zum Ausdrucken) und ab die Post.


A012 Kinoabend


Ein Filmabend für die ganze Familie und passend dazu warmes Popcorn.

Wie Ihr das ganze einfach selbst macht:

Öl und Mais in den Topf geben, so dass der Boden bedeckt ist und den Deckel drauf setzen. Nun den Topf stark erhitzen und ungefähr die Hälfte der Maiskörner aufpoppen lassen(das passiert bei ca. 180Grad). Das Popcorn vom Herd nehmen, damit es nicht anbrennt. Anschließend das Popcorn würzen, süß oder herzhaft, wobei es noch warm sein sollte, da die Zutaten besser haften, während der Wasserdampf noch verdampft.

Möchtet Ihr bei der Herstellung des Popcorn auf Öl verzichten, greift zu beschichteten Töpfen.

Schmecken lassen!



A013 Ich seh‘ den Sternenhimmel


Astronomie am Fenster

Die Tage im März werden deutlich länger, am 20. März herrscht Tagundnachtgleiche und somit der Frühlingsbeginn. Die Nächte werden kürzer, aber 8 bis 10 Stunden lang ist der Himmel noch nachtschwarz. Für Sternengucker ein Grund zur Freude, denn im Laufe der Nacht zieht fast das ganze Sternenzelt der Nordhalbkugel über den Himmel.
Ein Blick in nach oben zeigt derzeit die Sternenbilder: Kleiner Bär, Großer Bär, Giraffe, Drache, Luchs, Zwillinge, Löwe, Krebs, Kleiner Hund, Großer Hund, Rabe, Einhorn, Jungfrau und noch viele mehr.

Macht es Euch gemütlich und genießt das Schauspiel.



A014 Osterdekoration aus Salzteig


Zutaten: 2 Tassen Mehl, 1 Tasse Salz, 1 Tasse Wasser, 1 EL Öl
Alle Zutaten zu einem Teig verkneten und ausrollen, aber bitte NICHT probieren!

Tierfiguren für Ostern könnt Ihr am besten gestalten, indem Ihr eine große Kugel für den Körper und eine kleine Kugel für den Kopf aus Salzteig formt. Anschließend werden je nach Tierart lange oder kurze Ohren, eine Nase, Schnabel oder Flügel geformt. Mit einem Zahnstocher könnt Ihr Augen, Nase und Mund aufzeichnen oder für ein Lamm das Fell zeichnen.
Für die jüngeren Kinder kann die Form eines Eies ausgestochen werden. Mit dem Zahnstocher oder einer Gabel kann auch hier ein Muster eingedrückt werden.
Wenn ihr die Eier an einen Osterstrauch hängen wollt, stecht an der oberen Seite ein kleines Loch für den Faden durch den Teig.
Nun muss die Kreation trocknen, anschließend bei 50 Grad und geöffneter Ofentür eine Stunde backen.
Abgekühlt könnt Ihr eure Osteranhänger und/oder Ostertiere bemalen. Am besten eignen sich Wasser- oder Acrylfarben. Für langen Halt sorgt eine Schicht Klarlack.



A015 Auf deinem Rücken tut sich was...


Rückenwahrnehmung für Kinder – “An mein Fenster klopf-klopf, klopfen”

Euer Kind sitzt oder liegt vor Euch, während Ihr den Text sprecht führen die Finger oder Hände die Bewegungen aus.

An mein Fenster, klopf-klopf, klopfen heute viele Regentropfen. (mit den Zeigefinger den Rücken abtupfen)
Hui, hui, hui, so saust der Wind durch die Gassen ganz geschwind, (mehrmals über den Rücken streichen)
rüttelt wild an Baum und Strauch, an den Fensterläden auch. (an den Schultern packen und leicht schütteln)
Blitze grell am Himmel tollen, hinterher folgt Donnergrollen. (Blitze malen, mit den Fäusten leicht trommeln)
Doch dann gehen endlich leise, Sonnenstrahlen auf die Reise, (Rücken streicheln)
wärmen Wiese, Wald und Bach, kitzeln auch ein Blümchen wach! (kitzeln)
Da lacht die Blume

A016 Experiment


Was schwimmt, was sinkt?

Ihr benötigt eine Schale, kleine Wanne oder einen Eimer mit Wasser.
Nun sucht jeder im Raum oder aus dem Garten Gegenstände, die er testen möchte.
Bevor ihr die Gegenstände ins Wasser gebt, darf jeder einen Tipp abgeben ob er schwimmt oder sinkt.
Nun beginnt das Experiment: Legt den Gegenstand auf das Wasser und beobachtet was passiert.



A017 Ich packe meinen Koffer und nehme mit....


Zurzeit ist an Urlaub nicht zu denken und wir erinnern uns an die letzte Reise ans Meer, in die Berge oder den tollen Bauernhof. Was hatten wir alles im Koffer oder was würden wir gern auf die nächste Reise mitnehmen?

Bei diesem Spiel ist das Gedächtnis gefragt. Der jüngste Mitspieler beginnt und sagt: „Ich packe meinen Koffer und lege Schuhe hinein“. Der nächste Mitspieler muss sich das genannte vom Spieler vorher merken und seinen eigenen Begriff hinzufügen:„Ich packe meinen Koffer und lege Schuhe und meine Badehose hinein“. Der nächste Mitspieler legt dann Schuhe, Badehose und ein Kuscheltier hinein. Mit jedem Spieler kommt ein weiterer Begriff ins Spiel. Dabei ist darauf zu achten, dass die Begriffe in der richtigen Reihenfolge genannt werden (bei jüngeren Kindern kann man eine Ausnahme machen und die Dinge aufzählen lassen ohne die Reihenfolge zu beachten). So wird es von Spieler zu Spieler und Runde zu Runde schwieriger, sich alles zu merken. Zählt ein Mitspieler einen falschen Begriff auf, vergisst er einen Begriff oder verwechselt er die Reihenfolge, so scheidet er aus. Am Ende bleibt der Mitspieler mit dem besten Gedächtnis über.




A018 Dosentelefon


Benötigt werden zwei gereinigte und entgratete Blechbüchsen und ein Stück Paketschnur.
In die Dosen wird ein Loch in die Dosenmitte gestochen, die Schnur eingefädelt und mit einem Knoten befestigt. Fertig!
Damit das Dosentelefon funktioniert, muss die Schnur zwischen den Dosen immer leicht gespannt sein. Der Erzähler spricht in seine Dose hinein, während der Zuhörer seine Dose ans Ohr hält und dem Erzähler lauscht.

Viel Spaß beim Telefonieren.


A019 Achtsamkeitsübung


Der Apfel

Nimm dir einen Apfel zur Hand.

Schau dir deinen Apfel genau an, drehe und wende ihn zu allen Seiten. Welche Farben hat er? Wo sind Dellen oder Löcher?
Schließe deine Augen, um dem Essen deine ungeteilte Aufmerksamkeit zu schenken.
Nimm den Apfel in die Hand und fahre mit dem Finger über die Oberfläche des Apfels und spüre, wie sich der Apfel anfühlt. Fühle jede Rundung, jeden Zipfel und jede Ecke ganz genau an. Wie fühlt er sich an? Weich oder hart? Warm oder kalt?
Halte dir den Apfel an die Nase, atme tief ein. Wie riecht er von außen? Lass Dich komplett vom Geruch und dem Aussehen einnehmen und genieße.
Beiße langsam in den Apfel und spüre, wie der Saft dabei in deinen Mund läuft. Merkst Du die Säure und die Süße? Wonach schmeckt dein Apfel?
Fang an den Apfel zu Zerkauen. Wie verändert sich der Geschmack? Wie fühlt sich der Apfel auf der Zunge, an der Wange an? Was fühlst Du, wenn Du mit der Zunge nach spürst? Wie fühlt es sich an, wenn Du einen Teil des Apfels mit der Zunge zerdrückst? Genieße deinen Apfel. Iss ihn so langsam und neugierig, als wäre es dein erster Apfel und so voller Genuss, als wäre es der letzte den Du jemals kriegen kannst.

Iss nun einen Apfel, wie du in normal essen würdest. Merkst du den Unterschied?

Diese Achtsamkeitsübungen kann man auch super mit Schokolade durchführen.


A020 Müslikekse


Ihr benötigt: 600g Basis-Müsli (Haferflocken sind auch ausreichend), 125g Butter, 150g Honig, 3 Eier, ½ Päckchen Backpulver
Nach Geschmack können auch noch Vanille-Aroma oder echte Vanille, Zimt und Trockenfrüchte hinzugefügt werden.

Und so geht’s:

Backofen auf 175 Grad anheizen.

Butter in einem Topf oder einer Pfanne schmelzen lassen. Müsli hinzugeben und etwas anrösten lassen. Wer mag gibt nun die Trockenfrüchte hinzu. VORSICHT: Das Müsli darf nicht anbrennen. Diese Mischung kommt in eine Schüssel. Mit einem Löffel wird der Honig in den warmen Müsli-Butterbrei gerührt. Das Ganze muss circa 10 Minuten abkühlen.Dann folgen die Eier, das Backpulver und die Vanille. Rührt so lange bis eine gleichmäßige, klebrige Masse entstanden ist. Bedeckt ein Backblech mit Backpapier und gebt die Müslimasse gleichmäßig darauf. Abschließend kommt das Backblech für 15-20 Minuten bei 175 Grad in den Backofen. Wenn es in der Küche duftet und die Keks-Masse goldbraun ist, könnt ihr das Blech aus dem Ofen nehmen. VORSICHT: Das Blech ist sehr heißt. Anschließend schneidet ihr mit einem scharfen Messer Riegel, Dreiecke oder kleine Quadrate aus.

Guten Appetit



A021 Zur Ruhe kommen


Atemübung

Setzt Euch bequem in den Schneidersitz auf den Boden.

Legt Eure Hände auf die Brust und schließt die Augen. Fühlt, wie der Atem in Euch hinein und wieder hinaus fließt, hinein und hinaus. Fühlt, wie Eure Brust sich hebt und senkt.
Legt nun die Hände auf Euren Bauch, haltet die Augen geschlossen und fühlt, wie der Atem Euren Bauch bewegt.
Legt Eure Hände auf die Schultern, haltet die Augen weiter geschlossen und fühlt, wie Euer Atem die Schultern hebt und senkt, immer auf und ab und auf und ab.
Haltet Eure Hände vor Mund und Nase, lasst die Augen noch immer geschlossen und spürt, wie die warme Atemluft Euren Körper verlässt. Atmet ein und aus und ein und aus.
Legt Eure Hände auf Eure Knie, atmet noch ein paar Mal tief ein und aus.
Öffnet Eure Augen.
Druckversion | Seite aktualisiert am 05.06.2020 10:25:45
Website made by Sulaweb    Login