Mobbing in der Grundschule  
Vorbeugen, erkennen und handeln

Kursnr.
A035 0401
Beginn
Di., 20.09.2022
19:00 - 21:00 Uhr
Dauer
1 x
Gebühr
5,00 €
Material
Hinter dem Rücken tuscheln, auslachen und ausgrenzen: Kinder gehen manchmal nicht gerade zimperlich miteinander um. Und die Grenzen zwischen harmlosen Konflikten und Mobbing sind oft fließend. Schon die Jüngsten leiden unter Ausgrenzung und Beschimpfung durch Klassenkameraden. Mobbing ist ein schleichender Prozess, und es baut sich auf. Die Schikanen werden immer schlimmer und offensichtlicher. Die anderen Kinder, die anfangs nur zugeschaut haben, froh, nicht selbst Opfer zu werden, ziehen sich vom betroffenen Kind zurück. Es fühlt, dass es immer stärker isoliert ist und nicht auf Hilfe zählen kann. Das Kind fühlt sich ohnmächtig und auch die Eltern fühlen sich oftmals hilflos, wenn sie überhaupt davon erfahren. Denn oftmals ist auch Scham ein Grund dafür, dass Kinder die Eltern oder Lehrer nicht um Hilfe bitten. Doch wie kann ich erkennen, ob mein Kind von Mobbing betroffen ist und was kann ich tun? Dabei geht es zum einen darum, das Mobbing zu stoppen, aber auch zu schauen, was das Kind jetzt braucht. Brigitte Göbel, psychologische Beraterin, führt Sie durch diesen Vortrag mit anschließender Diskussion und klärt Fragen, z.B.: was Mobbing überhaupt ist und wie es dazu kommt. Die Eltern erfahren, wie sie ihr Kind schützen und welche Maßnahmen sie bei bestehendem Verdacht ergreifen können. Der Vortrag richtet sich an Eltern von Grundschulkindern.

Kursort




Kurstermine

Anzahl: 1
Datum

20.09.2022

Uhrzeit

19:00 - 21:00 Uhr

Ort

Online Veranstaltung